ZÜBLIN A/S gewinnt den Deutsch-Dänischen Wirtschaftspreis 2017

Wir gratulieren ZÜBLIN A/S, dem diesjährigen Gewinner des Deutsch-Dänischen Wirtschaftspreises 2017. ZÜBLIN A/S setzte sich gegen die weiteren Finalisten Aller Aqua A/S und Danfoss Silicon Power GmbH durch. Das Bauunternehmen, das mittlerweile zu den größten in Dänemark zählt, überzeugte sowohl die Fachjury als auch in der Online-Abstimmung.

Vielen Dank an alle, die sich beworben und abgestimmt haben und einen herzlichen Glückwunsch an ZÜBLIN A/S. 

Mette-Kathrine Kundby-Nielsen, Geschäftsführerin von DEinternational Denmark ApS und Jens-Henrik Stilhoff-Nicolaisen, Geschäftsführer von ZÜBLIN A/S.

Die Kandidaten 2017

Aller Aqua A/S

Aller Aqua A/S mit Hauptsitz in Christiansfeld produziert seit 50 Jahren Fischfutter. Im Gesamtkonzern stieg der Umsatz von 2012 bis 2016 von 573 Millionen auf 944 Millionen Kronen, der Überschuss wuchs von 34 auf 53 Millionen Kronen. Vor 11 Jahren begann das Unternehmen ein joint-venture mit Emsland-Stärke, in dem Fischfutter, Erbsenprotein und Kartoffelstärke in Golßen bei Berlin produziert wird. Vom Standort aus wird in 20 Länder exportiert. 2014 eröffnete die Firma einen Forschungsstandort in Büsum (Schleswig-Holstein), der schon zwei Jahre später erweitert wurde. Dort wird auch mit Universitäten zusammengearbeitet. Die Mitarbeiterzahl in Deutschland ist von 2008 bis 2016 von 40 auf 96 gewachsen.

Lesen Sie mehr auf www.aller-aqua.com

Bewertung der Handelskammer: Aller Aqua A/S ist innovativ, erfolgreich und wachstumsstark. In Deutschland unterhält das Unternehmen eine Produktionsstätte mit einem deutschen Joint-Venture Partner sowie eine Forschungseinheit inkl. universitärer Zusammenarbeit, so dass auf vielfältige Weise deutsch-dänisch zusammengearbeitet wird. Aller Aqua exportiert zudem aus Deutschland in Drittmärkte und nutzt dabei die Kombination aus deutschem und dänischem Know-How. 

Danfoss Silicon Power GmbH

Danfoss Silicon Power mit Sitz in Flensburg entwickelt und produziert mit über 500 Mitarbeitern Leistungsmodule und power stacks für erneuerbare Energieerzeugung (Wind und Solar), die Autobranche (vor allem Elektro- und Hybrid) und die Industrie. Seit dem Jahr 2000 ist die Firma schneller als der Gesamtmarkt gewachsen, vor allem erneuerbare Energien und Elektromobilität treiben das Wachstum. 2016 wuchs das Unternehmen um 16 Prozent, mindestens derselbe Wert wird für 2017 erwartet. Wegen des starken Wachstums hat DSP in den vergangenen zwei Jahren über 50 zusätzliche Mitarbeiter eingestellt, die Hälfte davon Ingenieure und Techniker. Innerhalb der nächsten 4 Jahre soll sich der Umsatz verdoppeln, vor allem wegen des Wachstums bei Elektro- und Hybridfahrzeugen. Es wird mit der Technischen Universität in Aalborg und der Fachhochschule in Kiel kooperiert. Das Unternehmen beschäftigt hoch qualifizierte Arbeitskräfte von beiden Seiten der Grenze.  

Lesen Sie mehr auf www.siliconpower.danfoss.com

Bewertung der Handelskammer: Danfoss Silicon Power ist mit seiner Flensburger Produktion sehr erfolgreich und richtet sich mit seinen Produkten an innovative Zukunftsbranchen, die wichtig sind für die Wende zu klimafreundlicher und nachhaltiger Energieerzeugung. Die hochqualifizierten Arbeitskräfte kommen von beiden Seiten der Grenze nach Flensburg, wo sie in deutsch-dänischer Zusammenarbeit erfolgreich Qualität produzieren. Universitätszusammenarbeit mit Aalborg und Kiel runden das Bild ab. 

ZÜBLIN A/S

ZÜBLIN A/S ist eine Tochtergesellschaft des in Stuttgart beheimateten Bauunternehmens Ed. Züblin AG. Die ZÜBLIN A/S wurde 2002 gegründet und hat sich zu einem der wichtigsten Spieler auf dem dänischen Markt entwickelt. Insbesondere in den letzten fünf Jahren ist die Firma stark gewachsen, von 68  Vollzeitbeschäftigten 2012 auf 306 Vollzeitbeschäftigte im Jahr 2016. Der Umsatz hat sich in dieser Periode fast versiebenfacht. Züblin hat in dieser Zeit auch Projekte und Mitarbeiter der im Jahr 2013 in Konkurs gegangenen Pihl A/S übernommen. Züblin steht für baulich anspruchsvolle und deutlich sichtbare Projekte in Kopenhagen, z. B. die Axel Towers am Tivoli und BLOX am Hafen. Mit ihrer Expertise bei in-situ-Betonguss und im Tunnelbau trägt Züblin zu Innovation in der dänischen Bauwirtschaft bei. Etwa ein Viertel von Züblins Unterauftragnehmern auf dänischen Baustellen kommen aus Deutschland. Züblin A/S nutzt die Ressourcen des Konzerns intensiv, so dass auf den Baustellen auch viele deutsche Mitarbeiter des Konzerns zum Einsatz kommen.

Lesen Sie mehr auf www.zueblin.dk
(nur auf dänisch)

Bewertung der Handelskammer: ZÜBLIN A/S ist in kurzer Zeit zu einem der größten Spieler auf dem dänischen Baumarkt geworden. Durch fortschrittliche Technologie ist die Firma wettbewerbsfähig und kommt bei schwierigen und prominenten Projekten zum Zuge. ZÜBLIN A/S bringt dabei auch noch weitere deutsche Firmen als Unterauftragnehmer auf den Markt sowie deutsche Mitarbeiter des Konzerns auf seine Baustellen. So wird über das eigene Geschäft hinaus der deutsch-dänische Austausch gefördert.